Unzensiert – Der Wettbewerb für Schüler*innenzeitungen in Niedersachsen

Unzensiert heißt der Wettbewerb für On- und Offline-Schüler*innenzeitungen in Niedersachsen. Der Jugendmedienverband Junge Presse Niedersachsen (JPN) sucht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Stephan Weil und in Kooperation mit der Julius- Rodenberg-Stiftung die besten Zeitungen und Blogs an niedersächsischen Schulen. Interessierte Schüler*innenmedien können sich bis zum 20. Dezember 2019 auf der Wettbewerbs-Homepage unzensiert-wettbewerb.de informieren und für den Wettbewerb online anmelden. Die Preisverleihung findet im Februar 2020 in Hannover statt.

„Schüler*innenzeitungen helfen, die Schulöffentlichkeit auf Themen aufmerksam zu machen, die den Schüler*innen wichtig sind“, sagt Henning Hünerbein aus dem Vorstand der Jungen Presse Niedersachsen. Auch Ministerpräsident Weil fordert die Schüler*innenmedien in seinem Grußwort auf: „…berichtet kritisch, fair, aufmerksam und unzensiert – und so, dass daraus interessante Diskussionen folgen“. Neben Originalität, Sprache und Stil liegt beim Wettbewerb ein besonderer Fokus auf der Zielgruppenrelevanz und der Unabhängigkeit der SchülerInnenmedien.

60 On- und Offline-Schüler*innenzeitungen hatten sich am ersten Wettbewerb beteiligt und Hünerbein hofft, dass die Zahl der Anmeldungen in diesem Jahr noch weiter gesteigert werden kann.

Wer am Ende die Jury aus Profi- und Nachwuchsjournalist*innen überzeugt, kann nicht nur den Titel „Beste Schüler*innenzeitung“, sondern auch Geld- und Sachpreise gewinnen. Die Sieger*innen der sechs Schulkategorien nehmen zudem automatisch am bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb der Länder teil.

page1image27313472

Zusätzlich zu den Hauptpreisen werden einige Sonderpreise ausgelobt: Gesucht werden die besten Beiträge zu den Themen „Europa“, „Mitmachen und Mitbestimmen online“, „Das beste Foto/die beste Fotostrecke“ oder die beste Newcomer-Redaktion des Landes. Sogar einen Negativpreis gibt es: Der „Rotstift“ wird Schulleitungen, Lehrer*innen oder Werbekunden für einen Eingriff in die Pressefreiheit verliehen.

Partner*innen des Wettbewerbs sind neben dem Niedersächsischen Kultusministerium der Deutsche Journalisten-Verband (Landesverband Niedersachsen), die Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung, die Hochschule Hannover, die großen niedersächsischen Verlage NOZ Medien, NWZ Mediengruppe, der Madsack Mediencampus sowie der NDR. Die Geldpreise werden von der Julius-Rodenberg-Stiftung bereitgestellt.

Weitere Informationen: unzensiert-wettbewerb.de

Kontakt:
Junge Presse Niedersachsen Rückertstraße 10
30169 Hannover buero@jungepresse-online.de Tel. 0511 830929
deineJPN.de