Bei drei Schaumburger Vereinen war die Freude gross, sie erhielten Spendengelder von mehr 12.000 € von der Harste-Lange-Stiftung und der Julius-Rodenberg-Stiftung unter dem Dach der Schaumburger Bürgerstiftung sowie vom Rotary Club Bad Nenndorf. Zudem erhielten zwei engagierte junge Powerfrauen einen Sonderpreis. 

Der Hospizverein begleitet sterbenskranke Menschen und deren Angehörige zuhause. Dieses Engagement erfordert speziell geschulte Mitarbeiter, außerdem soll ein offenes Trauercafé in der Region eingerichtet werden. Der Verein könnte sich über 7.000 € für den Verein freuen.

1.500 gingen an das Kulturforum Bad Nenndorf für eine Initiative „Kultur in der Zuckertüte“.  Mit diesem Projekt bekommen Erstklässler aus Bad Nenndorf und Umgebung eine Eintrittskarte ins Theater geschenkt.

Zudem wurde der Schülerzeitungswettbewerb „unzensiert“ der Jungen Presse Niedersachsen mit 3.500 € unterstützt. 

Zwei „wahre Powerfrauen“, Tabea Engelke und Lea Sankowski, erhielten den mit 300 € dotierten Förderpreis der Julius-Rodenberg-Stiftung. Engelke ist Lerntrainerin und unterstützt Flüchtlinge im Sprachenlernen im Projekt „Spende deine Hände“. Sankowski engagiert sich auf lokaler und überregionaler Ebene für Menschenrechte und unterstützt das Bündnis „Bad Nenndorf ist bunt“.

Stiftungsgründer Norbert Jahn sagte: „Unser Planet, unsere Demokratie braucht Menschen wie Tabea und Lea. Zusammen bauen wir Brücken, zusammen können wir viel erreichen“.